VIER SAITEN

Der pensionierte, misanthropische Musikprofessor und ehemaligen Star-Cellist Karl Michaeli lebt nach dem Tod seiner geliebten Frau Maria alleine in einer Dreizimmerwohnung im 15. Wiener Gemeindebezirk. Sehr zu seinem Missfallen sind in seinem Wohnhaus seit geraumer Zeit viele ausländische Familien untergebracht, unter anderem auch der 16-jährige, überaus talentierte Cellofan und feingeistige Syrer Hamid, der seine Familie auf tragische Weise im Krieg in seiner Heimat verloren hat. Ein Zwischenfall im Haus bringt das ungleiche Paar zusammen. Nach anfänglichen Vorbehalten erkennt Karl das musikalische Talent des jungen Nachbarn und beginnt ihn unter seine Fittiche zu nehmen.


Regie: Michael Keihsl

Drehbuch: Stefan Vögel, Michael Kreihsl, Thomas Baum

Produktion: e&a film für den ORF


Erstausstrahlung: 25. März 2020, ORF2


Nomminiert für das FernsehFilmfestival Baden Baden und den 3sat Zuschauerpreis 2020


Foto: ORF/Hubert Mican